Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Augen auf beim Kauf… Luft nach oben bei den Bildungsträgern?

. .

Zu AQAdA kommen die unterschiedlichsten angehenden Fachwirte: Alte und Junge, Berufsanfänger und alte Hasen, aus verschiedenen Branchen vom Krankenhaus bis zur Kindertagesstätte. Alle sehr verschieden. Aber eines haben sie doch auffällig oft gemeinsam. Und deshalb dieser Blogbeitrag.

Der Großteil der Kunden wendet sich an uns, weil er mit der Wissensvermittlung seines gewählten Bildungsträgers nicht zufrieden ist. Woran liegt das? Einige Gründe seien hier mal aufgeführt:

  • Keine homogenen Lerngruppen (da werden manchmal verschiedene Fachwirtgruppen „zusammengesteckt“ – dabei unterscheidet sich der Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen doch ganz erheblich vom Wirtschaftsfachwirt beispielsweise)
  • Keine oder unzureichende Skripte (Skripterstellung ist aufwändig und teuer)
  • Veraltete Skripte
  • Ungeeignete Skripte
  • Branchenfremde Dozenten
  • Dozenten, die falsche Informationen geben (bspw. zum Prüfungsablauf)
  • Keine prüfungszentrierte Vorbereitung (ganz ungünstig)

So sitzen unsere Kunden dort des Öfteren lange schon im Unterricht (manche werden aber auch gleich unruhig) und merken, dass ihr Prüfungserfolg gefährdet ist. Viele Leser werden jetzt dieses unangenehme Gefühl, dass einem die Prüfung im Nacken sitzt und man sich nicht gut vorbereitet fühlt, nur zu gut kennen…

Dann geht die – teils hektische – Suche nach einer kompetenten „Nachhilfe“ los. Manchmal unter großem Zeitdruck, wenn es nur noch wenige Monate oder gar Wochen bis zur IHK-Prüfung sind.

Da überwindet man sich schon, eine solche Weiterbildung neben Job und Familie auf sich zu nehmen, und dann gerät man noch zusätzlich unter Druck, aus Angst, die Prüfung nicht zu bestehen. Was ja auch mit erheblichen Kosten verbunden ist, denn einige IHKn erheben Prüfungsgebühren von locker 400 Euro und mehr. Bei Nicht-Bestehen der schriftlichen Prüfung ist diese Gebühr nochmal zu entrichten.

Natürlich freuen wir uns über jeden Kunden, den wir – dann doch letztlich erfolgreich – zur Prüfung begleiten können, aber zu unserem Service gehört auch, bei der Wahl eines Bildungsträgers zu beraten und weil wir bundesweit tätig sind, kennen wir viele Bildungsträger. Hierzu lesen Sie bitte unsere Blogbeiträge „Was macht einen guten Bildungsträger aus?“ oder „Entscheidung für ein Fernstudium“.

 

Falls Sie Fragen zu diesem Blogbeitrag oder zu unserem Angebot haben, so senden Sie bitte eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Neues aus unserem Blog

HB 3 „Gestalten von Schnittstellen und Projekten“ als 2.Handlungsbereich für die mündliche Prüfung

Bekanntlicherweise muss der angehende Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen am Tag der schriftlichen Prüfung seinen Themenvorschlag für die mündliche Prüfung einreichen. Themenwahl und Ausführung auf dem „Einreichungszettel“ (da hat übrigens jede IHK ihr eigenes Formular…) müssen sehr gut durchdacht werden, denn der Prüfling ist an diesen gebunden – es darf also nicht oder kaum vom eingereichten Thema, Gliederung… abgewichen werden!

Weiterlesen ...

Was macht ein "gutes" Thema für die mündliche Prüfung aus? Gibt es eine Gelinggarantie für manche Themen?

Gerade habe ich überlegt, was die Kunden von AQAdA oftmals sehr bewegt - bezogen auf die Fachwirtprüfung und mal abseits von der Corona-Problematik.

Lange musste ich da nicht überlegen. Nach bestandener schriftlicher Prüfung erreicht uns bei AQAdA sehr oft folgende Frage per Mail:

Was ist denn ein "gutes" Thema für die mündliche Prüfung?

Weiterlesen ...
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Initiative CO2-neutrale Webseite