Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktualität Gesetzbücher

. .

Immer wieder taucht die Frage auf, welcher Gesetzesstand für die Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) relevant ist.
Das ist einfach zu beantworten:

Für die Frühjahrsprüfung gilt der Gesetzesstand vom 31.12. und für die Herbstprüfung der vom 01.01.

Warum das wichtig ist:

Viele Gesetzesänderungen treten zum 01.01. in Kraft. Insbesondere im Sozialgesetzbuch kommt das beinahe jährlich vor und wenn man in der Prüfung nun nicht die aktuelle Ausgabe hat, wird es unter Umständen schwierig.

Bei Gesetzen wie dem HGB und dem BGB hingegen treten seltener Gesetzesänderungen auf, aber wer auf der sicheren Seite sein will, besorgt sich auch hier die entsprechenden Versionen.

Das mag manchmal ärgerlich sein, denn die Kurse für den geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) laufen oft über einen längeren Zeitraum und man ist eventuell gezwungen, sich zweimal die einschlägigen Gesetze zu besorgen.

Das ist aber schwerlich dem Bildungsträger zuzurechnen, denn die Gesetze werden bereits am Beginn des Kurses im Handlungsbereich 1 benötigt.

Aber das hat – neben der Aktualität - auch Vorteile. Man hat die Gesetzesbücher zweimal in der Hand und beschäftigt sich zwangsläufig öfter damit und bei einer intensiven Beschäftigung lernt man die auch besser kennen.

Zudem machen die Gesetze den geringsten Teil der Gesamtkosten für den angehenden Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) aus und von der Steuer können die im Regelfall auch zweimal abgesetzt werden.

In diversen Internetforen und auf Facebook werden immer wieder gebrauchte Gesetze verkauft.

Unsere Empfehlung hierzu: Finger weg!

Und das aus mehreren Gründen:

  1. Die Aktualität. Wie oben geschildert, hilft ein veraltetes Gesetz nicht weiter.
  2. Die Kommentierungen. Eventuell sind die post ists an nicht relevanten oder gar den falschen Stellen gesetzt.
  3. Der Umgang mit den Gesetzbüchern. Der richtige Umgang mit den Gesetzen will geübt sein. Kaufe ich jetzt ein gebrauchtes Gesetzbuch welches entsprechend markiert ist, tritt häufig der Effekt „damit muss ich mich jetzt gar nicht mehr beschäftigen, denn die sind ja schon kommentiert“ auf.

Man beraut sich so eines eventuellen Lerneffekts und das ist schade. Gesetze sind – bei entsprechender Übung – eine wichtige Hilfestellung. Bei sehr guten Absolventen ist im Übrigen häufig zu beobachten, dass die ihre Gesetze kaum mit post ists versehen, weil die auswendig wissen wo das Wichtigste steht.

Neues aus unserem Blog

HB 3 „Gestalten von Schnittstellen und Projekten“ als 2.Handlungsbereich für die mündliche Prüfung

Bekanntlicherweise muss der angehende Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen am Tag der schriftlichen Prüfung seinen Themenvorschlag für die mündliche Prüfung einreichen. Themenwahl und Ausführung auf dem „Einreichungszettel“ (da hat übrigens jede IHK ihr eigenes Formular…) müssen sehr gut durchdacht werden, denn der Prüfling ist an diesen gebunden – es darf also nicht oder kaum vom eingereichten Thema, Gliederung… abgewichen werden!

Weiterlesen ...

Was macht ein "gutes" Thema für die mündliche Prüfung aus? Gibt es eine Gelinggarantie für manche Themen?

Gerade habe ich überlegt, was die Kunden von AQAdA oftmals sehr bewegt - bezogen auf die Fachwirtprüfung und mal abseits von der Corona-Problematik.

Lange musste ich da nicht überlegen. Nach bestandener schriftlicher Prüfung erreicht uns bei AQAdA sehr oft folgende Frage per Mail:

Was ist denn ein "gutes" Thema für die mündliche Prüfung?

Weiterlesen ...
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei
Initiative CO2-neutrale Webseite